Bainegs: Endlich habe ich auch einen Blog

Dienstag, 20. Januar 2009

Endlich habe ich auch einen Blog

Hiermit eröffne ich feierlich meinen Blog.

Seit ca. einem Jahr nähe ich Klamotten, jetzt bin ich auch schon so weit, dass ich, wie ich finde, mich nicht schämen brauche. Es ist zwar nicht alles perfekt, aber man kann es tragen... grins.

Viel zu viele Projekte schwirren in meinem Kopf herum, aber meistens scheitere ich schon am Anfang. Es fehlt mir einfach die Motivation. Deshalb möchte ich mir hier einige virtuelle Arschtritte holen (immer her damit... hehe).

Aber hier wird es nicht ausschließlich ums nähen gehen. Ich stricke auch seit neusten und möchte natürlich auch diese Projekte hier vorstellen (dokumentieren brauch ich sie wahrscheinlich nicht. Wer möchte schon sehen wie ein Schal erst 5cm lang ist, dann 10cm, 15cm, 40cm, usw.... gääähn).

Viel Spaß beim Lesen.
Ich hoffe, ich bin eine regelmäßige Bloggerin.

Liebe Grüße Baineg

1 Kommentar:

luziviech hat gesagt…

och, darf ich Dir als erster hier n Arschtritt geben, ja? Ich sag Dir was: Mir schwirren auch n Haufen "Projekte" im Kopf, wobei ich eher zwischen Projekten und Ideen unterscheiden würde. Projekte sind das, was man für sich umsetzen kann und Ideen eher irgendwas, was man geil findet und gerne mal machen könnte.
Der Unterschied zwischen Dir und mir ist scheinbar, dass es mir dabei nicht in dem Sinne an Motivation fehlt, sondern eher daran, dass einem für die Umsetzung meist Fähigkeiten fehlen und man diese Ideen bis dahin oft zu schnell wieder vergessen hat.
Ich würd Dir einfach mal den Tip geben, schnapp Dir n Block, zeichne das Ding auf, mach noch ein paar Detailzeichnungen oder Anmerkungen und tapeziert damit Dein Zimmer.
Ich würds machen, wenn ich zeichnen könnte. Aber dafür bin ich irgendwie zu blöd und dafür hab ich echt nicht die Muße, mir das beizubringen.
Aber wenn Du schon soviel Zeit fürs Stricken hast und Dir das son Spass macht - guck mal, beim N&S gabs irgendwo eine Anleitung fürs Brettchenweben - wenn man sich damit mal seine eigenen Borten macht, das stell ich mir echt spaßig vor und schwer ist das im Endeffekt auch nicht zu lernen.